Siegergalerie "Nachzucht des Jahres"

hier suchen wir die schönste Nachzucht einer jeden Saison

Moderatoren: Bonny, JimKornnatter, Demira

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Snakefreakin
Beiträge: 454
Registriert: Di 10. Feb 2015, 18:48

Siegergalerie "Nachzucht des Jahres"

#1 Beitrag von Snakefreakin »

Cornsnake-Lounge-Kornnatternachzucht 2014

Farbvariante: Cinder Tessera

Genetik: Cinder Tessera 50% poss het Hypo (Hybrid)

Elterntiere: 1.0 Tessera het Cinder poss het Hypo x 0.1 Cinder het Hypo

Schlupfdatum: 18.08.2014

Züchterin: Seriva Senkalora


19422440rg.jpg


Warum dieses Tier für mich die Nachzucht 2014 ist:
Weil er symbolisch dafür steht, dass auch aus einem schlechten Anfang noch was gutes werden kann. Und weil Cinder einfach toll ist. 

Die Geschichte bis zu diesem Ergebnis beginnt eigentlich 2009. Ja eigentlich sogar noch viel früher, als ich die ersten Fotos von Cinder-Tieren sah und da schon der Plan reifte sowas mal mit Streifen zu haben. Lange unerschwinglich, stolperte ich 2009 in Hamm an einem Tisch über Cinder Nachzuchten zu einem unwiderstehlichen Preis. Ein Weibchen kam mit und entwickelte sich hervorragend.

Ein Jahr später ergab sich über einen guten Freund die Möglichkeit ein Tessera het Cinder Männchen zu bekommen. Davon gab es zu dem Zeitpunkt nur eine Handvoll, also habe ich die Gelegenheit natürlich genutzt.

2012 war mein Männchen noch nicht so weit, deswegen wollte ich die Cinder erstmal mit meinem Terrazzo verpaaren – das hat nicht geklappt, also konnte sie noch schöne Reserven aufbauen, die sie 2013 dann auch bitter nötig hatte…

Die Verpaarung fand statt, das Weibchen wurde schnell rund… Aber sie wollte die Eier wohl einfach nicht ablegen. Sie war über 60 Tage fühl- und vor allem sichtbar trächtig. Fressen wollte sie auch wochenlang nichts und am Ende, als sie dann doch anfing, ging das schief und sie starb nach einem Tierarzt-Besuch an Kreislaufversagen. Warum das passiert ist weiß ich nicht, aber es war echt ein Schock für mich eines meiner Lieblingstiere so unerwartet zu verlieren.

Die Eier wurden noch rausmassiert, waren aber alle für die Tonne. Noch ein Projekt also, das sich auf so unschöne Weise erledigt hatte.

2014 startete ich mit einem anderen Cinder-Weibchen einen neuen Versuch. Dies verlief weitaus vielversprechender. Zehn gute Eier wanderten nach einer normal langen Trächtigkeitsphase in den Inkubator, das Weibchen erholte sich auch gut und alles war in Ordnung. Dann entdeckte ich plötzlich Fliegen im Moos – als ich das entfernte waren zwei Eier mit Maden befallen. Diese sahen von Anfang an nicht so gut aus, waren verm. unbefruchtet und dann passiert das schon mal. Habe die Eier entfernt, das Gelege mit frischem Moos bedeckt und damit war das Thema für mich erledigt. Aber nicht für die Maden. Zwei weitere Eier gingen kaputt. Die verbliebenen sechs schmälerten meine Aussicht auf Erfolg drastisch und um nicht noch mehr Eier zu verlieren habe ich diese in eine komplett frische Box umgebettet. Danach kamen die Fliegen nicht wieder – dachte ich.

Nach der Hälfte der Inkubationszeit waren die wieder da. Ein weiteres Ei war angegriffen und drohte kaputt zu gehen, doch es gelang mir das Ei zu retten und es hielt bis zum Schlupf durch.

Der Schlupf war dann eine sehr positive Überraschung. Eine Cinder nach der anderen lugte aus dem Ei – es waren tatsächlich sechs(!) hom Cinder in den Eiern. Und als wäre das noch nicht genug, waren drei davon sogar Tesseras. Ab und zu darf man mal Glück haben und das hatte ich bei diesem Gelege definitiv.

Aber wie immer gilt: Irgendwas ist immer.

Die Cinder aus dem kurzfristig angegriffenen Ei hing nach zwei Tagen tot im Ei. Als ich sie rausholte erkannte ich, dass ihr hinterer Körperbereich völlig verwachsen war. Ob es da einen Zusammenhang zum Madenbefall gibt weiß ich nicht, aber es ist möglich.

Die anderen fünf sind aber putzmunter, zwei davon (unter anderem diese hübsche Kerl hier) fressen sogar schon. Alles in allem trotz vieler Tiefen ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.
Seriva Senkalora
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Orson Welles)
Bild

Benutzeravatar
Snakefreakin
Beiträge: 454
Registriert: Di 10. Feb 2015, 18:48

Re: Siegergalerie "Nachzucht des Jahres"

#2 Beitrag von Snakefreakin »

Nachzucht des Jahres 2015

Platz 1:
0.1 Hypo Kastanie Striped-1.jpg
0.1 Hypo Kastanie Striped-1.jpg (62.8 KiB) 3726 mal betrachtet
Züchter: Holgermac
Farbvariante: Hypo Kastanie Striped
Genetik: Hypo Kastanie Striped
Elterntiere: 1.1 Hypo het. Kastanie Striped
Schlupfdatum: 08.2015
Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist:
2013 habe ich von einem befreundeten züchter aus seiner bestandsauflösung 1.2 hypo het.kastanie striped nz übernommen.
leider ist nach 6 monaten das männchen verstorben und somit war es das mit diesem projekt, dachte ich zumindestens.
ich halte meine adulten tiere immer zu zweit in einem terrarium (gleichgeschlechtlich) und beim umsetzen in das endterraium verhielt sich das eine "weibchen" wie ein männchen. also habe ich das "weibchen" sofort aus dem terraium geholt und sondiert. und sie da, es ist ein männchen. anscheinent habe ich nach dem füttern der 1.2 hypo het.kastanie striped wohl den deckel der aufzuchtbox vertauscht, sprich es war nicht das männchen, sondern eins von den beiden weibchen das verstorben war und so konnte ich 2015 doch noch das projekt mit 1.1 hypo het.kastanie striped zu ende führen.
von daher ist die hypo kastanie striped für mich mein kandidat 1 (davon abgesehen das es die erste (world first) hypo kastanie striped ist)

Platz 2:
d Hypo SK Stri. ph. Amel Caramel.jpg
d Hypo SK Stri. ph. Amel Caramel.jpg (147.71 KiB) 3726 mal betrachtet
Züchterin: Biene
Farbvariante: Hypo Sunkissed Striped
Genetik: Hypo Sunkissed Striped ph. Amel Caramel
Elterntiere: Wild het. Hypo Amel Caramel Sunkissed Striped x Hypo het.Amel Caramel Sunkissed Striped
Schlupfdatum: September 2015
Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist:

Auf diese Verpaarung hatte ich mich 2014 schon gefreut. Leider klappte sie nicht .
Auch dieses Jahr wartete ich vergeblich...... bis im Juli doch noch ein Gelege kam.
Die Freude war gross :-)
Die Eltern Tiere stammen aus der Zucht von Marcel.
Das Sunkissed Ausgangstier wurde zu 97,62 Prozent Stargazer frei getestet.
Dieser kleine Kerl hat mir am besten gefallen :up:

Platz 3:
d SQ GH Blood W.jpg
d SQ GH Blood W.jpg (164.09 KiB) 3724 mal betrachtet
Züchterin: Biene
Farbvariante: Silverqueen Blood Red GH
Genetik: Ghost Miami Blood Red Greyhead ( Masque )
Elterntiere: Silverqueen GH Masque het. Blood x Silverqueen GH Blood P/S
Schlupfdatum: September 2015
Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist:

Silverqueen Kornnattern habe ich schon sehr lange in meiner Zucht.
Ausgangstiere dieser Nachzuchten stammen aus Holland ( habe ich mir vor ca. 10 Jahren aus Rotterdam geholt ), von Micha ( Michael Glaß ) Holger ( Holger Euchler ) und einer wunderschönen Hypo Blood P/S .

Als das Gelege im September schlüpfte,war ich freudig überrascht. Es schlüpften Silverqueen GH Masque , Silverqueen GH Blood mit normalen Seiten und diese wunderschönen Silverqueen GH Blood mit zeichnungslosen Seiten .
Warum " normal gezeichnete " Blood Tiere geschlüpft sind und Blood Tiere mit weissen Seiten,kann ich nicht sagen. Vielleicht liegt es am Zusammenspiel von Blood + Masque und P/S .
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Orson Welles)
Bild

Benutzeravatar
Snakefreakin
Beiträge: 454
Registriert: Di 10. Feb 2015, 18:48

Re: Siegergalerie "Nachzucht des Jahres"

#3 Beitrag von Snakefreakin »

Nachzucht des Jahres 2016

Platz 1:„Peach“
adist2.JPG
adist2.JPG (81.29 KiB) 3138 mal betrachtet
Züchter: SadisticSmartass91
Farbvariante: Strawberry Lavender
Genetik: Strawberry Lavender het. Amel ph. Anery Bloodred
Elterntiere: Wildfarben het. Amel Anery Strawberry Lavender Bloodred ph. Caramel x Amel het. Anery Strawberry Lavender Bloodred ph. Hypo Caramel
Schlupfdatum: 15.5.16
Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist:
Lavender ist mein Lieblingsgen Nr. 1, je farbintensiver und kräftiger desto besser. Die Idee, farbintensive Lavender und Opal mittels Auswahlzucht zu züchten kam mir schon 2011, als ich meine erste Lavender kaufte. 2013 kam die Idee hinzu, den Prozess mithilfe des Gens „Strawberry“ eventuell etwas zu beschleunigen, welche auch gleich umgesetzt wurde. Mit den Nachkommen 3 blutsfremder Lavender Weibchen baute ich meine derzeitige Zuchtgruppe auf, mit der Hoffnung dass sich die Farben des Strawberry Männchens in der Linie weiter vererben.
Ob es das Gen Strawberry nun wirklich gibt, ob es nur eine Abwandlung von Hypo ist oder was auch immer, ist für mein Endziel letztendlich nicht wichtig. Wichtig war mir nur die Vererbung der Farbintensität.
Das Hinzufügen von Strawberry und auch die Verpaarung mit mehreren blutsfremden Weibchen sah ich auch aufgrund der öfters auftretenden gesundheitlichen Problematik, die mit dem Gen Lavender einhergehen kann als nötig.
Der dieses Jahr geschlüpfte Strawberry Lavender entspricht in seiner Farbintensität und Gesundheit ganz meiner Vorstellung einer F2 Nachzucht. Heller und Farbintensiver als eine normale Lavender, aber dunkler und kräftiger in den Farben als ein Hypolavender. Er bestätigt somit meine Hoffnungen von 2013 und ist damit der offizielle Startschuss für das Auswahlzucht-Projekt.

Platz 2. 1.0 sunkissed lava blood #2
Holger2.jpg
Züchter: holgermac
Farbvariante: sunkissed lava blood
Genetik: sunkissed lava blood
Elterntiere: 1.1 sunkissed het.lava blood
Schlupfdatum: juli 2016

Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist:
2015 habe ich die elterntiere das erste mal verpaart und es ist eine einzige sunkissed lava blood geschlüpft. 2016 sind 4 sunkissed lava blood geschlüpft und ich war begeistert von der varianz im phänotyp der vier sunkissed lava blood. jedes der vier tiere sah im phänotyp anders aus.

Platz 2. "Blade"
HPS_1Floppy.jpg
HPS_1Floppy.jpg (128.2 KiB) 3138 mal betrachtet
Züchter: Floppy Snakes
Farbvariante: Hypopewter Striped
Genetik: Hypo Charcoal Bloodred Striped ph Amel Lavender
Elterntiere: Charcoal het Hypo Amel Lavender Bloodred Striped x Bloodered het Hypo Charcoal Striped
Schlupfdatum: 17.Juli 2016

Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist:
Seit nunmehr 3 Jahren haben wir mit mehreren Projekten genau diese Genetik zum Ziel gehabt. 6 Gelege verschiedener Elterntiere und 95 Eier später schaute uns am 16.Juli ein kleines , zeichnungsloses und silbergraues Köpfchen an :)
Einen Tag später wuselte er bereits durch den Inkubator. Wir sind total happy, dass der Kleine geschlüpft ist :loveit:


Sonderplatzierung
543lxenq.jpg
Züchter: Jim Kornnatter
Farbvariante: 0.1 Hypo Sunkissed Kastanie
Genetik: 0.1 Hypo Sunkissed Kastanie
Elterntiere: Wildfarben het Hypo Sunkissed Kastanie x WIldfarben het Hypo Sunkissed Kastanie
Schlupfdatum: 1.09.2016
Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist:

Für mich ist sie die Nachzucht des Jahres, weil es viele Hürden zu nehmen gab, um so weit zu kommen. Es fing damit an, dass das Sunkissed Männchen aus der P-Generation gegen Stargazer getestet werden musste. Außerdem war er poss. het. Kastanie, was man nach der Verpaarung getrost streichen konnte. Immerhin war er stargazerfrei. Ich sah mich also mit einem Haufen wildfarbener Babys konfrontiert, anstatt wie erhofft auch Kastanie het Hypo Sunkissed dabei zu haben. Wildfarbene triple het's sind nicht unbedingt das erste Mittel der Wahl um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Ich behielt ein Pärchen und verpaarte die beiden 2015 mit dem Ergebnis, dass keine hom. Kastanie im Gelege war und dementsprechend auch keine Sunkissed Kastanie oder Hypo Sunkissed Kastanie. Also musste ich die Verpaarung dieses Jahr wiederholen und siehe da: das Glück ist mit den Tüchtigen, dieses Jahr hat es im zweiten Anlauf geklappt. Ich hatte das Glück die 1/64 zu treffen, womit ich absolut nicht gerechnet hatte. Als kleines Plus kommt noch dazu, dass es anscheinend die allererste ihrer Art ist, was mich natürlich doppelt freut.
rbmu28lf.jpg
Züchter: Jim Kornnatter
Farbvariante: 1.0 Sunkissed Ghostblood
Genetik: 1.0 Sunkissed Ghostblood 50% ph Caramel Charcoal
Elterntiere: Ghost het Sunkissed Charcoal Bloodred x Hypoblood het Sunkissed Anery Caramel 50% ph Amel Charcoal
Schlupfdatum: 26.06.2016
Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist:

Für mich ist dieses Tier die Nachzucht des Jahres, weil ich seit Jahren versuche diese Variante nachzuziehen. Bereits 2010 verpaarte ich Hypo Sunkissed het Bloodred x Aneryblood het Hypo Charcoal mit dem Projektziel Sunkissed Ghostblood. 2012 stellte sich leider heraus, dass meine Tiere Stargazerträger sind und keines meiner holdbacks davon verschont geblieben war. Aus dieser Zuchtgruppe stammt auch das tolle Sunkissed Aneryblood het Stargazer Männchen, das seit einiger Zeit als Testtier herumgereicht wird. Die erste Sunkissed Ghostblood schlüpfte 2013 ebenfalls aus meiner Zuchtgruppe - leider mit Knicken und poss. het Stargazer. Ich entschloss mich daraufhin das ganze Projekt noch einmal ganz von neu aufzuziehen und verpaarte 2014 Amber het Amel Sunkissed Bloodred x Aneryblood het Hypo Charcoal (das selbe Weibchen, mit dem ich auch die erste Zuchtlinie angefangen hatte), in der Hoffnung bei den holdbacks das poss het Sunkissed zu treffen. Dieses Jahr war es dann soweit und ich machte eine Testverpaarung, um zu erfahren, ob die behaltenen Weibchen auch wirklich het Sunkissed sind. Leider war absolut tote Hose hier und es wollte niemand so wirklich. Nach einigen Wochen hatte ich aber wenigstens eine Verpaarung gesehen und freute mich über 10 Eier aus Ghost het Sunkissed Charcoal Bloodred x Hypoblood het Anery Caramel ph Amel Sunkissed Charcoal. Als das Gelege so weit war, schlüpfte eine einzige hom. Sunkissed. Zu meiner großen Überraschung und Freude war das Tier eine Sunkissed Ghostblood, womit ich auch im Idealfall bei so wenigen Eiern nie gerechnet hätte. Die Freude war verständlicherweise riesig groß. Bisher gibt es lediglich eine Hand voll Tiere mit diesem Phänotyp, die ausnahmlos alle aus meiner Zuchtlinie stammen. Ich hoffe zukünftig haben noch mehr Leute Lust die Sache selbst in die Hand zu nehmen.
Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun. (Orson Welles)
Bild

Benutzeravatar
Demira
Beiträge: 865
Registriert: Di 1. Jan 2013, 11:10
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Siegergalerie "Nachzucht des Jahres"

#4 Beitrag von Demira »

Nachzucht des Jahres 2017


Platz 1
HypoCinderTerrazzo_Bonny2.jpg
Züchterin: Bonny
Kandidat: 0.1 Hypo Cinder Terrazzo
Farbvariante: 0.1 Hypo Cinder Terrazzo
Genetik: Hypo Cinder Terrazzo 66%ph. Motley
Elterntiere: Hypo het. Cinder, Terrazzo, Motley x same (aus Hypo Terrazzo x Hypo Cinder Motley)
Schlupfdatum: 10.06.2017

Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist:
Das Projekt hatte ich aus Neugierde gestartet, zum einen, weil ich wissen wollte, wie die Kombination aus Terrazzo und Motley aussieht und zum anderen, weil ich mir vorstellen konnte, dass Hypo Cinder Terrazzos optisch auf jeden Fall was haben würden! Von den geschlüpften (vermutlichen) Hypo Terrazzo Motleys war ich nicht so begeistert, der Striped Look ist nicht so spannend.
Dafür haben mich die Hypo Cinder Terrazzos sehr positiv überrascht! Mir gefällt die Farbgebung und auch die Zeichnung in dieser Linie sehr gut. Besonders hat es mir dieses eine Weibchen angetan, da die Zeichnung für mich besonders schön ist. Mittlerweile wohnt die Dame zwar bei einem Freund, aber dort kann ich sie auch ab und zu bewundern ;)

___________________________________________________________

Platz 2
lavasunstriped_Snakefreaks.jpg
Züchterin: Snakefreakin
Kandidat: Lava Sunkissed Striped
Farbvariante: ""
Genetik: Lava Sunkissed Striped het Amel
Elterntiere: Lava Saffron het Striped x Sunkissed Striped het Amel, Lava 66% p.h. Caramel
Schlupfdatum: 01.07.2017
Warum dieses Tier für mich die Nachzucht des Jahres ist: Weil es zum Abschluss einfach ein super schönes Ergebnis ist. Unsere letzte Zuchtsaison in der Kornnatterzucht mit einem so schönen Tier und der bis dato (bei uns) recht schwer zu bekommende Kombi (Lava+Striped) ist für uns definitiv eine Nachzucht des Jahres!


_________________________________________________________________________
Bild

Antworten